• info@charity-kalender.de

November-Kalenderbild: Südliche Riesentrappen

November-Kalenderbild: Südliche Riesentrappen

Die Riesen- oder Koritrappe kommt in zwei Unterarten vor, von denen eine in Ost- und eine in Südafrika lebt. Dort bewohnt sie offene Savannen und wüstenartige Gebiete. Die Vögel findet man meist auf dem Boden stolzierend, sie sind aber flugfähig. Männchen sind erheblich größer als die Weibchen und erreichen eine Spannweite von 2,75 m bei einer Höhe von etwa 1,25 m. Mit einem Gewicht von durchschnittlich elf Kilogramm gehören sie zu den schwersten flugfähigen Vögeln überhaupt.

 

Riesentrappen sind Einzelgänger, das Männchen verlässt das Weibchen nach der Balz. Die Küken sind komplett auf ihre Mutter fixiert und können ihr unmittelbar nach der Geburt folgen. Nur zwei Wochen werden sie gefüttert, danach suchen sie sich ihr eigenes Futter. Nach etwas mehr als einem Monat können sie fliegen und nach 2-3 Monaten werden sie schon selbständig. Meist verbleibt der Nachwuchs bis ins zweite Lebensjahr bei der Mutter, wenngleich die Geschlechtsreife erst mit etwa vier Jahren eintritt.

 

Im Verhalten zu anderen Arten sind die Trappen unberechenbar. Manchmal verhalten sie sich aggressiv auch gegenüber wesentlich größeren Säugetierarten wie Zebras oder Spießböcken, in Zoos haben sie sich oftmals als Problemfall gegenüber Jungtieren anderer Arten erwiesen, während sie zeitgleich auch Zebras oder Straußen zum Opfer gefallen sind.

 

Außerhalb von Schutzgebieten sind Riesentrappen selten geworden. Neben Lebensraumverlust und dem natürlichen Verlust durch viele Fressfeinde werden sie gelegentlich noch gejagt. Dazu machen überirdische Stromleitungen ihnen zu schaffen. Weil ihr Verbreitungsgebiet noch relativ groß ist, gelten sie nur als potentiell gefährdet.

 

ARTENPROFIL SÜDLICHE RIESENTRAPPE
Art: Riesentrappe
Unterart: Südliche Riesentrappe
Wissenschaftl. Name: Ardeotis kori kori
Vorkommen: Namibia, Südafrika, Botswana, Angola, Simbabwe, Mosambik
IUCN Status: potenziell gefährdet
Nachwuchs: 2 Jungtiere, etwa ein Monat Brutzeit
Ernährung: Beeren, Samen, Reptilien, Insekten, Schlangen, Jungvögel, kleine Säugetiere
Feinde:

 

Lebenserwartung:

Leoparden, Karakale, Geparden, Tüpfelhyänen, Kampfadler, Schakale, Pythons. Jungtiere und Eier zusätzlich Paviane, Warzenschweine, Mangusten

Bis 25 Jahre

Olaf Goldbecker