?>
  • info@charity-kalender.de

Dezember-Kalenderbild: Südafrikanischer Spießbock

Dezember-Kalenderbild: Südafrikanischer Spießbock

Der Spießbock mit seinen kennzeichnenden Hörnern und der markanten Gesichtsmarkierung wird oft auch als Oryx bezeichnet, was allerdings die Gattung der Tiere ist, zu denen die Spießböcke gehören. Auch die Bezeichnung Gemsbock findet man in Anlehnung an den englischen Namen der Art, Gemsbok, der wiederum aus dem Afrikaans stammt. Tatsächlich ist der Ursprung des Namens das deutsche Wort Gämse aufgrund der Gesichtszeichnung.

 

Kennzeichnend für die Art sind ihre extrem langen Hörner, wahre Waffen, deren Länge von 1,50 m die Schulterhöhe der Tiere – etwa 1,20 m – übersteigt. Die Hörner stellen leider auch eine beliebte Beute für die Trophäenjagd dar. Ihr Schweif ähnelt dem von Pferden. Die Tiere können in trockenen Gebieten gut leben, sie kommen sowohl in Wüsten wie auch Savannen vor. Sie kommen lange ohne Wasser aus, bzw. nehmen es über das Essen auf. Aufgrund ihrer Zähigkeit werden sie in Namibia verehrt und sind auch auf Namibias Staatswappen und auf Geldscheinen verewigt. Der Bestand wird auf gut 370.000 Tiere geschätzt, die Südafrikanischen Spießböcke sind damit – übrigens im Gegensatz zu ihrem ostafrikanischen Pendant, den Beisa-Oryx – nicht gefährdet.

 

Die Böcke sind Einzelgänger, die in Revieren leben. Treffen sie auf andere Männchen kommt es nur zu einem ritualisierenden Kampf, da ein echter Kampf mit ihren Hörnern tödlich enden würde. Die Weibchen leben in teilweise großen Herden mit bis zu 40 Tieren. Kurz vor der Geburt sondern sie sich aus der Herde ab. Die ersten sechs Wochen des Lebens verbringt der Nachwuchs versteckt. In dieser Zeit schaut die Mutter zwei- bis dreimal täglich vorbei und stillt das Baby. Mit sechs Wochen kehren Mutter und Nachwuchs dann zur Herde zurück. Geschlechtsreif werden die Jungtiere mit anderthalb bis zwei Jahren. Weibchen verlassen die Geburtsherde nicht, die jungen Böcke schließen sich zu Junggesellengruppen zusammen.

 

ARTENPROFIL SÜDAFRIKANISCHER SPIESSBOCK
Art: Spießbock
Unterart: Südafrikanischer Spießbock
Wissenschaftl. Name: Oryx gazella
Vorkommen: Namibia, Südafrika, Botswana, Simbabwe
IUCN Status: Nicht gefährdet
Nachwuchs: 1 bis 2 Jungtiere nach 8-9 Monaten Tragzeit
Ernährung: Gras, Wurzeln, Knollen
Feinde:

Lebenserwartung:

Löwen, Afrik. Wildhunde, Tüpfelhyänen

etwa 15 Jahre

Olaf Goldbecker