?>
  • info@charity-kalender.de

Schlagwort-Archiv artenschutz

Auftakt zum Kenia-Kalender: Südostafrikanischer Löwe

Das Jahr beginnt mit einem Kalenderbild eines noch jungen Löwen. Unverkennbar handelt es sich angesichts der Mähne bei dem Tier um einen Kater, der aber offensichtlich noch weit weg ist von der stolzen Mähne eines adulten Rudelführers. Normalerweise verlassen Kater im Alter von zweieinhalb bis vier Jahren das Rudel. In diesem Fall war eine größere Gruppe dieser jungen Kater ohne Eltern zu sehen, von daher könnte es sein, dass die Tiere sich recht frisch vom elterlichen Rudel getrennt hatten. Wenn mehrere Brüder gemeinsam in die Unabhängigkeit gehen, erhöht dies ihre Überlebenschancen beträchtlich.

 

In der Natur dauert es bis sie etwa fünf Jahre alt sind, ehe Kater die Chance haben ein Rudel zu übernehmen und sich fortzupflanzen. Weibchen bleiben meist in ihrem Rudel und können bereits mit drei Jahren Nachwuchs bekommen. Kater in Zoos können auch erheblich früher Nachwuchs zeugen, da sie dort keine anderen Männchen herausfordern und verdrängen müssen. Da die Rudelführer ihren Anhang gegen Herausforderer verteidigen müssen und ihnen teilweise auch gar nicht jahrelang die Zeit bleibt bis die Weibchen von Natur aus wieder paarungsbereit werden, wird der Nachwuchs ihrer Vorgänger meist getötet, um die Katzen möglichst schnell empfänglich für die Fortpflanzung zu bekommen. Kater, die ihr Rudel im Kampf verloren haben, sterben oft in der Folge, entweder an erlittenen Verletzungen oder weil sie es nicht gewohnt sind als Einzelgänger Beute zu machen.

 

Die systematische Einordnung des Löwen ist umstritten und hat sich im Lauf der Zeit gewandelt. Einst wurde eine ganze Fülle von Unterarten angenommen, was zu Beginn des Jahrtausends auf sechs Unterarten einschränkt wurde (Kongo-Löwe, Angola-Löwe, Transvaal-Löwe, Nubischer Löwe, Asiatischer Löwe, Westafrikanischer Löwe). In diesem Fall würde es sich beim im Kalender gezeigten Löwen um einen Nubischen Löwe handeln. Inzwischen unterscheidet die Cat Specialist Group der IUCN aber nur noch zwei Unterarten – die Unterart melanochaita für Ost- und Südafrika, sowie die Unterart leo für die Löwen in West- und Nordafrika sowie Asien. Dieser Auffassung sind wir beim Kalender gefolgt und haben das Kalenderbild entsprechend als panthera leo melanochaita ausgeschildert.

 

Löwen sind eine gefährdete Tierart. Der Grund ist sehr einfach: keiner möchte sie in ihrer Nähe haben, daher kommen sie außerhalb von Nationalpark und Reservaten praktisch nicht vor. In Afrika leben noch etwa 20.000 Löwen. In Kenia war die Zahl der Löwen auf 2.000 gesunken, ehe man Schutzmaßnahmen getroffen hat. Aktuell geht man davon aus, dass die Zahl auf 2.500 wieder gestiegen ist, somit über 10% des kompletten Bestands. Das Tier auf dem Kalenderbild lebt auf dem etwa 70 Quadratkilometer großen Gelände der Solio Ranch.

 

 

ARTENPROFIL Afrikanischer Löwe
Art: Löwe
Unterart: Südostafrikanischer Löwe
Wissenschaftl. Name: Panthera leo melanochaita
Vorkommen: Ostafrika bis Südafrika, siehe Karte unten
IUCN Status: Gefährdet
Nachwuchs: 1-6 Jungtiere nach 3-4 Monaten Tragzeit
Ernährung: Fleisch
Feinde:

Lebenserwartung:

 

Keine

Ein Großteil der Jungtiere erreicht den ersten Geburtstag nicht. Tiere, die das Erwachsenenalter erreichen: Kater nur wenige über 10 Jahre, Katzen bis 15 Jahre