• info@charity-kalender.de

Juli-Kalenderbild: Schwarznasenimpala

Juli-Kalenderbild: Schwarznasenimpala

Impalas kennen viele aus Zoos. Dort sind sie eine häufiger gezeigte Art, allerdings handelt es sich dabei um die Gewöhnlichen Impalas, auch Schwarzfersenimpalas genannt. Die Gattung der Impalas besteht allerdings aus zwei Arten – einmal die sehr häufigen Schwarzfersenimpalas und die sehr seltenen Schwarznasenimpalas. Letztere leben fast ausschließlich noch in Namibia, vielleicht gibt es noch wenige Tiere in Angola. Etwa die Hälfte der 3.000 Exemplare kommt dabei im Etosha Nationalpark vor, wo auch dieses Foto entstand. In den 70ern wurden etwa 250 Tiere nach Etosha übergesiedelt, weil man sie dort besser schützen konnte. Alle Impalas leben in der Nähe von Wasserquellen.

Unschwer zu erraten ist das Hauptunterscheidungsmerkmal die schwarze Färbung im Gesicht. Abgesehen von diesem offensichtlichen Detail sind die Schwarznasenimpalas etwas dunkler, größer und schwerer. Eine dunkle Stelle an der Ferse hat auch diese Impalaart, also nicht nur die Schwesterart, bei der sie namensgebend ist. Gemein haben beide auch eine Fellzeichnung im Stil eines „M“ am Hinterteil. Bei einer Länge von etwa 1,40 m wiegen Männchen bei 63 Kilo, die Weibchen bringen etwa 50 kg auf die Waage. Abgesehen von dem Größen und Gewichtsunterschied ist der Geschlechtsdimorphismus deutlich sichtbar, denn nur die Männchen tragen Hörner.

Schwarznasenimpalas leben in kleinen Familienverbänden von bis zu 15 Tieren. Dominante Männchen leben territorial, während Weibchen mit ihrem Nachwuchs eine Herde bilden. Weiblicher Nachwuchs wird mit einem Jahr geschlechtsreif, männlicher Nachwuchs braucht ein halbes Jahr länger. Der Nachwuchs wird vom Weibchen abseits der Herde im Gebüsch abgelegt.

Impalas sind bekannt für ihre Sprungkraft. Auf der Flucht streuen sie Prellsprünge ein, die 9 Meter lang und 2,5 Meter hoch sein können. Wenn sie gejagt werden, laufen sie im Gegensatz zu anderen Antilopen ins dichte Buschland und nicht in die offene Savanne. Durch ihre Sprungkraft können sie dort auch mal einen ganzen Busch überspringen.

 

ARTENPROFIL SCHWARZNASENIMPALA
Art: Schwarznasenimpala
Unterart:
Wissenschaftl. Name: Aepyceros petersi
Vorkommen: Namibia, evtl. Angola
IUCN Status: Gefährdet

 

Nachwuchs: Meist 1 Jungtier nach ca. 6 Monaten Tragzeit im Dezember/Januar
Ernährung: Gräser, Blätter, Pflanzen, Früchte
Feinde:

Lebenserwartung:

Löwen, Leoparden, Afrik.Wildhunde, Tüpfelhäynen, Pythons, Krokodile

max. 15 Jahre

Olaf Goldbecker