• info@charity-kalender.de

November-Model: Husarenaffe

November-Model: Husarenaffe

Man kann die Größe des kleinen Babys erahnen wenn man den Grashalm, an dem es sich festhält, in Relation setzt. Der kleine Husarenaffe aus dem Tierpark Hamm ist inzwischen zwei Jahre alt und hat zwei kleinere Geschwister. Die Männchen werden im Alter von 4-5 Jahren geschlechtsreif, die Weibchen mit 2-3 Jahren – spätestens dann wird das Baby den Zoo verlassen müssen.

Häufig wir die afrikanische Primatenart nicht in deutschen Zoos gehalten, aber gefährdet ist sie in freier Natur nicht, auch wenn sie wegen ihres Fleisches gejagt werden. Im traditionellen Volksglauben wird angenommen, dass der Verzehr des Fleisches gegen Lepra hilft.

Die Husarenaffen gehören zu den Meerkatzenartigen und sind hauptsächlich Bodenbewohner, die vornehmlich zum Schlafen auf die Bäume steigen. In reinen Baumgebieten kommen sie nicht vor, denn dies behagt ihnen nicht. Sie sind eine friedliche Affenart, die nicht die besten Kletterer sind und statt zu kämpfen lieber auf ihre Geschwindigkeit setzen. Mit 55 km/h sind sie die schnellste Primatenart.

Wenn der kleine Husarenaffe mal ausgewachsen ist, wird der Kopf rötlich gefärbt sein. Da die Husaren schnell unterwegs waren und einen Rotanteil in der Kopfbedeckung hatten, wurden die Primaten nach ihnen benannt.

Bei den Unterstützern des Primatenkalenders kann man diese Primatenart außer in Hamm nur im Zoo Barcelona ansehen.

Olaf Goldbecker